40 Jahre Kunst im Kontext:
Der Weg eines Instituts

Universität der Künste Berlin, Main Building
December, 2018

Basierend auf einem ersten Zeitstrahl zur Institutsgeschichte aus dem Jahr 2012 zeigt die Ausstellung zentrale Meilensteine dieser vierzigjährigen Bildungsgeschichte, die zugleich bis 1989 eine spezifisch Westberliner Geschichte war. Vom anlassgebenden Künstlerkongress 1971 in Frankfurt am Main über den ersten Studienort ab 1978 – dem Haus Köthener Straße 44 – bis zur Namensgebung „Institut für Kunst im Kontext“ im Jahr 1998 wird deutlich, wie ein Studiengang in seiner Zeitgeschichte sich kulturpolitisch positionierte und dadurch Einfluss nahm, als auch gesellschaftspolitisch durchdrungen war.

Gezeigt wird unter anderem eine Auswahl an Projekten von 1978 bis 2018, die von Lehrenden, Studierenden und weiteren Kooperationspartner*innen in den unterschiedlichen Kontexten realisiert wurden. Unterliegende Diskurse und verhandelte Begriffe werden plastisch, ästhetische Vorlieben sichtbar. Im Rahmen von Blockseminaren und einem Veranstaltungsprogramm wird die Ausstellung aktiviert und die Geschichte des Studiengangs reflektiert.

Fotos: Sebastian Steinböck, Valeria Fahrenkrog

30. Dezember 2018